Lugana – Trendwein Sommer 2017

Verrückt nach Lugana?

Am Südufer des Gardasees werden die derzeit angesagtesten Weißweine Italiens gekeltert.  Lugana heißt das Zauberwort, benannt nach dem gleichnamigen Teil des zauberhaften Ortes Sirmione. Das kleine Anbaugebiet gehört teils zu Venetien teils zur Lombardei. Die Größe umfasst etwas mehr als 700 ha.

Ein guter Lugana überzeugt durch Harmonie und Fruchtigkeit. Reife Birne, weißer Pfirsich und Akazienblüten sind die typischen Aromen. Die Rebsorte heißt Trebbiano di Lugana, auch Turbiana genannt.  Aus ihr wird er zu mindestens 90 Prozent hergestellt. Für die restlichen 10 Prozent dürfen andere weiße Rebsorten der Region verwendet werden. Bereits im Jahre 1967 erhielt der Lugana den D.O.C.-Status. Derzeit ist Lugana in Deutschland so beliebt, dass die Winzer gar nicht genug Wein produzieren können. Die Folge: Die Weine werden oftmals zugeteilt und sind daher knapp.

Aber warum dieser Boom? Liegt es am delikaten Duft?  Oder am angenehm saftigen Geschmack? Oder weil die Weine so gut zur leichten Sommerküche passen? Oder am milden Klima, bedingt durch den Gardasee? Oder weil sie Urlaubserinnerungen wecken? Oder doch am 50 -jährigen Jubiläum zum Bestehen der DOC ? Wir wissen es nicht genau…

Generell ordnen wir Lugana 2 Geschmacksrichungen zu: einmal der mineralische Typ und andererseits der weiche, fruchtige Typ.

 

 

Wir wollen Ihnen 3 völlig unterschiedliche Betriebe vorstellen, die unserer Meinung nach exzellente Luganaweine herstellen:

=> Cascina Maddalena

=> Ca dei Frati

=> Cantine Lenotti

 

 

Schlagworte: , , , , , ,
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.